Gemeinde Wangerland

der Platz an der Nordsee

Schriftgröße ändern
Schriftgröße: Klein Schriftgröße: Normal Schriftgröße: Groß Schriftgröße: Sehr Groß

Schleuse Hooksiel


Bürger- und Unternehmensservice (BUS)

Bürgerinformation
Ratsinfo-Bürgerportal

Ratsinformation
Ratsinformationssystem

Abfuhrkalenderzum download



Job-Portal der Nordwest-Zeitung


Download Adobe Reader
Zum öffnen der PDF Dokumente benötigen Sie das kostenlose Programm Acrobat Reader.
zum download

Wahl der Schöffen und Jugendschöffen für die Amtsperiode 2019 bis 2023

Für die Amtsperiode 2019 bis 2023 werden in diesem Jahr bundesweit Schöffen und Jugendschöffen gewählt. Die Gemeinde Wangerland stellt die Vorschlagslisten auf und sucht Interessierte, die am Amtsgericht Jever und am Landgericht Oldenburg an der Rechtsprechung der Strafgerichtsbarkeit teilnehmen wollen.

Schöffen sind ehrenamtliche Richter und mit den Berufsrichtern gleichberechtigt. Für jede Verurteilung und jedes Strafmaß ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit im Gericht erforderlich. Gegen beide Schöffen kann daher niemand verurteilt werden. Jedes Urteil – gleichgültig ob Verurteilung oder Freispruch – haben die Schöffen mit zu verantworten. Das Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit und Selbständigkeit. Juristische Kenntnisse sind für das Amt nicht notwendig. Jugendschöffen sollen über Erfahrung in der Jugenderziehung verfügen.

Um in die Vorschlagsliste aufgenommen zu werden, sollen die Bewerberinnen und Bewerber in der Gemeinde Wangerland wohnen, am 01. Januar 2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein, für das Amt gesundheitlich geeignet sein und für das Amt die deutsche Sprache ausreichend beherrschen. Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige (Richter, Rechtsanwälte, Polizeivollzugsbeamte, Bewährungshelfer, Strafvollzugsbedienstete usw.) und Religionsdiener sollen nicht zu Schöffen gewählt werden.

Weitere Informationen und ein Antragsformular erhalten die Interessierten im Internet unter www.schoeffenwahl.de. Der notwendige Inhalt der Vorschlagsliste besteht aus Familiennamen, Geburtsnamen, Vornamen, Tag und Ort der Geburt, Wohnanschrift und Beruf der vorgeschlagenen Person. Interessenten für das Schöffenamt in allgemeinen Strafsachen bewerben sich bis zum 18. Februar 2018 und für das Amt eines Jugendschöffen bis zum 28. Februar 2018 bei der Gemeinde Wangerland, Helmsteder Straße 1, 26434 Wangerland OT Hohenkirchen. Ansprechpartner: Herr Hayen, Telefon: 04463/989-104, E-Mail: thomas.hayen(at)wangerland-online.de

Björn Mühlena

Bürgermeister