Gemeinde Wangerland

der Platz an der Nordsee

Schriftgröße ändern
Schriftgröße: Klein Schriftgröße: Normal Schriftgröße: Groß Schriftgröße: Sehr Groß

Schleuse Hooksiel


Bürger- und Unternehmensservice (BUS)

Bürgerinformation
Ratsinfo-Bürgerportal 

Ratsinformation
Ratsinformationssystem

 Abfuhrkalenderzum download



Job-Portal der Nordwest-Zeitung


Aktuelle Blutspendetermine in
Wangerland....

weiter

Download Adobe Reader
Zum öffnen der PDF Dokumente benötigen Sie das kostenlose Programm Acrobat Reader.
zum download

Kultur

Deiche und Sturmfluten
Deich HooksielIn Friesland und somit auch in Horumersiel sind Deiche und Sturmflut Teil des Lebens und der Geschichte. So wie in vielen Dörfern und Städten an der Küste drückt sich dies schon durch den Namen aus: Der Name Horumersiel besteht aus den Wörtern Horum (was vom Wort hermit dem Horn verwandt ist und sich auf die Lage, an der Küste bezieht) und Siel -was ein Deichdurchlass eines Flusses ins Meer ist.
 
Deiche gibt es erst ab dem Mittelalter, anstatt der Deiche bauten die Menschen ihre Häuser auf Warften (alt. Wurten), künstlich angelegte Hügel. on Ringdeichen die nur den eigenen Hof schützten über Deiche mit Holzkante (sog. Stackdeiche) kamen die Menschen zur heutigen Deichform (an der Nordseeküste). Diese besteht meist aus einem System an Vor-, Haupt- und Schlaf deichen. Auch heutzutage ist Deichbau keine leichte Angelegenheit aber es ist keine Handarbeit mehr wie früher.

Bei Wikipedia  kann man sich über Deiche und ihre Bauweise informieren: Deiche

Sturmfluten haben die Form und den Verlauf der Nordseeküste wesentlich mitbestimmt. Immer wieder zerriß das tobende Meer die Deiche und fraß sich tief in das Binnenland ein. Tausende ertranken, Haus- und Grundbesitz ging verloren, das Vieh versank in den salzigen Fluten. Mühsam eroberten die Friesenweite Teile des verlorenen Landes zurück und mußten doch immer wieder große Flächen davon endgültig aufgeben. Die Marcellusflut vom 16. Januar 1362, „Große Mannstränke" genannt, brachte besonders viel Unheil über Friesland, die Deiche des Wangerlands brachen, die See wühlte sich bis tief in Hinterland rein. Durchschnittlich alle zwei bis drei Jahre wird die hiesige Nordseeküste von einer Sturmflut heimgesucht, die glücklicherweise nur noch selten die Deiche zerstört, aber doch immer wieder Schäden anrichten kann.

Vielen Einheimischen ist noch die verheerende Sturmflut vom 16./17. Februar 1962 im Gedächtnis. Bei Horumersiel stieg die Flut damals auf 6,13 m über den normalen Wasserstand. Fast alle Anlagen auf dem Polder wurden vernichtet. Hölzerne Ferienhäuser und das Kassenhäuschen fand man am folgenden Tag im Hafen wieder.
 
Auch über Sturmfluten gibt es bei Wikipedia eine Menge Informationen:  Sturmfluten